Ver­an­stal­tun­gen

19. Januar 2014 Neu­jahrs­kon­zert

Getanz­te Natur­kraft

«Viri­ditas» Konzert 2014-01-19bedeu­tet Grün­kraft. Diese war es auch, welche die Alt­Cho­reo­gra­phin und Sän­ge­rin Julia Medug­no inspi­rier­te, ein sze­ni­sches Kon­zert zu ent­wi­ckeln: Damit vermag sie ihrem Publi­kum die Wunder der Natur in spie­le­ri­scher Weise näher zu brin­gen.

Auf dem Pro­gramm stehen einige der «Neun deut­schen Arien» von Georg Fried­rich Händel, deren Texte Natur­be­trach­tun­gen sind, die sich in Stau­nen und Lob des Schöp­fers ver­wan­deln. Umrahmt werden sie von Musik von Johann Sebas­ti­an Bach.

Die Stim­men der Sopra­nis­tin­nen Julia Medug­no und Kath­rin Bucher schwin­gen sich auf zum Lob­ge­sang und zusam­men tanzen sie zu Instru­men­tal­mu­sik sowie ihrem Gesang.

Der gesam­te Raum wird in ihre Dar­bie­tung inte­griert und durch die grüne Kulis­se ent­steht eine Atmo­sphä­re, in der die Seele jauch­zen und in der «Viri­ditas» neue Kraft für indi­vi­du­el­les Wachs­tum finden kann.

5. Sept. 2013: Das BASISLAGER – 200 Krea­ti­ve in Alt­stet­ten

Rund­gang durch die neue Sied­lung, Kon­takt mit den dort Täti­gen

An der Aar­gau­er­stras­se Kult_Flyer_Basislager_01wurde das «Basis­la­ger» eröff­net, Ate­liers für 200 Gewer­be­trei­ben­de und Künstler/​innen. Ver­tre­ten sind Dar­stel­len­de und Bil­den­de Kunst, Foto­gra­fie, Mode, Lite­ra­tur, Musik, Bild­haue­rei, Start-Up Unter­neh­men aus Archi­tek­tur und Visu­el­le Kom­mu­ni­ka­ti­on, Per­so­nen im Klein­ge­wer­be.

Wie lebt und arbei­tet man in dieser Sied­lung? Was bedeu­tet sie für Alt­stet­ten? Welche Dienst­leis­tun­gen und Pro­duk­te werden ange­bo­ten?

Ein­drü­cke vom Besuch des «Basis­la­gers»:

24. Juni 2013: 17. Archi­tek­tur­füh­rung: Zen­trums­ge­biet Alt­stet­ten

Stadt­rund­gang in Zusam­men­ar­beit mit dem Amt für Städtebau

Das Quar­tier Kult_Flyer_Architektur Jun13Alt­stet­ten ist seit dem Bau des Bahn­hofs im Jahr 1847 zu einem der grössten und bedeu­tends­ten Quar­tie­re Zürichs ange­wach­sen, heute zählt Alt­stet­ten rund 28000 Ein­woh­ner. Neben bau­his­to­ri­sch Schutzwürdigem befin­den sich hier auch viele archi­tek­to­ni­sch inter­es­san­te Neu­bau­ten.

Die Archi­tek­tur­füh­rung «Vom Kirch­hü­gel zum Bahn­hof», orga­ni­siert von Kul­tur48 in Zusam­men­ar­beit mit dem Amt für Städ­te­bau, zeigte, wie unter­schied­li­ch in Alt­stet­ten mit his­to­ri­scher Bau­kul­tur umge­gan­gen wurde und wird. Wir zeich­nen hier den Spa­zier­gang vom Kirch­hü­gel zum Bahn­hof nach, basie­rend auf den Unter­la­gen, die Frau Dr. Saskia Roth, Pro­jekt­lei­te­rin Denk­mal­pfle­ge im Amt für Städ­te­bau, vor­be­rei­tet hatte. – Sie können den Text hier aus­dru­cken und den Spa­zier­gang im Allein­gang unter die Füsse nehmen.

Einen Vor­schlag für einen wei­te­ren Quar­tier­spa­zier­gang finden Sie hier.