22. April 2015 : 21. Auto­ren­le­sung. Willi Wott­reng

Zu Gast war der Autor Willi Wott­reng. Er las und erzähl­te aus seinen Sachbüchern und seinem ersten Roman «lülü».Flyer

Lydia Welti-Escher (1858–1891) war eine Frau der Belle Époque und Toch­ter des Eisenbahnkönigs Alfred Escher. Ihre Lie­bes­ge­schich­te erschütterte die Haute-Volée. Der bekann­te His­to­ri­ker und Jour­na­list Willi Wott­reng hat die Doku­men­te zum Leben der eman­zi­pier­ten Ade­li­gen und eigen­sin­ni­gen Frau neu gesich­tet und bewer­tet. Wie, das erzählte er anhand der beiden Bücher über Lydia Welti-Escher.

«Sie war eine Pro­vo­ka­ti­on». Lady Shiva machte im Zürich der 1970er- und 1980er-Jahre Furore. Sie war Muse, Hure, Model und Mutter, Schau­spie­le­rin, Kura­to­rin, Sängerin und Pro­vo­ka­teu­rin. Lady Shiva lebte schnell und starb jung mit 37 Jahren bei einem bis heute ungeklärten Töffunfall in Thai­land.

Des Wei­te­ren stell­te Willi Wott­reng seinen ersten Roman «Lülü» vor, der kurz vor der Lesung erschie­nen war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.